Dienstag, 8. Dezember 2015

Freebook Kleidchen "Hübsches Babymädchen"

Juchuu, mein neues kleines Freebook, das ich hier schon angekündigt habe, ist fertig geworden!!!



Hier kommt nun also die Anleitung für das neue Freebook, das Kleidchen „Hübsches Babymädchen“ in den Größen 50 - 68, für euch noch rechtzeitig zu Weihnachten. So könnt ihr eure süßen kleinen Babymädchen noch hübsch und festlich einkleiden. Denn auch wenn sie noch so klein sind, ist ein Kleidchen doch zu manchen Anlass einfach umwerfend, oder?



Im Zuge des Probenähens wurde auch der Stramplerschnitt an sich noch einmal optimiert. Holt euch also am besten HIER die aktuellste Version vom Freebook Strampler "Warme Füßchen", den ihr braucht, um das Kleidchen als Stramplerkleidchen nähen zu können.

Bevor ich mit der Anleitung beginne, kommt aber noch etwas ganz Wichtiges:

Ohne meine Probe- und Designbeispielnäherinnen hätte das ganze nur halb soviel Spaß gemacht. Deshalb möchte ich mich ganz herzlich bedanken bei Doris von benaeht.blogspot.ch, die sehr süß mit dem Schnitt gespielt hat, indem sie eine Unterteilung eingeführt und den Hosenteil in doppelter Stofflage genäht hat. Ihr kleine Maus hat das Kleidchen sogar schon festlich ausgeführt.

Eileen von mitherzundknoepfchen.blogspot.de, die sich sogar noch hochschwanger an die Nähmaschine gesetzt hat für ihre Kleine, die mittlerweile auch das Licht der Welt erblickt hat.

Julia von juliakentrat.blogspot.de, die für Zwillingsmädchen ein Stramplerkleidchen genäht hat und dabei statt der Stramplerfüße einfach Bündchen angenäht hat. So wächst es lange und schön mit.

 Manuela von ella1vary.blogspot.de hat ein hübsches Blumenkleid für ihre Tochter genäht.

  Melanie von fraukaeferin.jimdo.com, die ihrem kleinen Igelchen trotz Füßchenaversionen ein etwas zu groß geratenes, maritimes Stramplerkleidchen genäht hat. Ist das nicht niedlich, wie der Fuß raus schaut? Wenn ein Strampler wirklich mal zu lang geraten ist, kann man auch einfach die Füße abschneiden und durch Bündchen ersetzen.

 Melanie von www.facebook.com/Meli-Made-It-705572976245535, die noch ganz kurzfristig ein Stramplerkleidchen gezaubert hat.

Ramona von wibbelstetz.blogspot.de, die sogar zwei Stramplerkleidchen genäht hat. Einmal mit und einmal ohne Füßchen. Sie kann bestätigen, dass das Kleid beim Robben nicht stört :)



Sonja, die auch zwei Kleidchenstrampler genäht hat, allerdings war der erste noch ein Nummer zu groß. Aber der zweite mit dem schönen Sternensweat passt. Ich finde ja das Stirnband total niedlich!

Ulrike von unikatuli.blogspot.de, die auch die Füßchen weggelassen hat, damit das Stramplerkleidchen noch länger mitwächst. Sie hat die Beinabschlüsse eingefasst, statt Bündchen zu nehmen.


Die Idee war ursprünglich, das Kleidchen nur als Erweiterung für den Strampler „Warme Füßchen“ zu präsentieren. Aber ich finde, das Kleidchen lässt sich auch so prima schnell und einfach nähen. Somit enthält dieses Freebook neben dem Schnitt für das Kleidchen in den Größen 50 bis 68 die Anleitung für ein Stramplerkleidchen, wo Strampler und Kleidchen zusammen genäht werden, und ein gefüttertes Kleidchen ohne Strampler, das nach einem einfachen Prinzip fast ohne bügeln zusammen genäht wird. 

Die Schnitte sind so ausgelegt, dass sie ab der jeweiligen Größe bis zur nächsten passen sollten. Das heißt, dass die Größe 50 einem Baby mit einer Körperlänge zwischen 50 und 56cm passen müsste. Bei etwas steiferen Stoffen (wie reiner Baumwollsweat) wird die die Größenspanne etwas kleiner. Stellt ihr grobe Passformabweichungen fest, so freue ich mich über eure Rückmeldung, denn der Schnitt soll stetig angepasst und verbessert werden. Über die Änderungen werdet ihr in dieser Anleitung und im entsprechenden Post auf meinem Blog YvaRPunkt.blogspot.de auf dem Laufenden gehalten.

Wenn ihr dieses Freebook verwendet, dann seid so fair und verweist auf den Ursprung dieses Freebooks, also meinen Blog, YvaRPunkt.blogspot.de. Kleinserien dürfen verkauft werden. Die industrielle Massenproduktion ist nicht erlaubt.

Wenn ihr Fragen habt, etwas unklar ist oder ihr Fehler bemerkt, freue ich mich über eine Email von euch an yva82@gmx.de.

Dann fange ich mal an :)
 
Alles was jetzt kommt, steht auch im Freebook "Hübsches Babymädchen" drin und kann HIER heruntergelanden werden. Bei Downloadproblemen meldet euch bitte.



Material
Ihr braucht dehnbare Stoffe für den Strampler und das Kleidchen. Am besten eignet sich Jersey, Sweatshirtstoff oder Nicky mit Elasthanan oder Spandexanteil. Ihr könnt allerdings auch Walk nehmen, der ja auch dehnbar ist. Da dieses Material jedoch etwas dicker ist, empfehle ich dann in einer Nummer größer zu nähen oder NUR seitlich etwas mehr Nahtzugaben zu geben.

Das gefütterte Kleidchen kann auch aus Webware genäht werden. Da der Schnitt an der Brust sehr körpernah ist, empfehle ich bei etwas käftigeren Mädchen entweder eine Nummer größer zu nähen oder NUR seitlich etwas mehr Nahtzugabe zu geben.

Falls ihr die Trägerkanten einfassen wollt, empfehle ich (dünnen) Jersey oder einen Feinrippstoff. Bündchen ist zu dick und führt zu welligen oder ausgeleihert aussehenden Kanten.

Das Kleidchen wird mit 2 Druckknöpfen oder 2 richtigen Knöpfen an den Trägern geschlossen. 

Ich benutze gerne die nähfrei Druckknöpfe von Prym mit einem Durchmesser von 10mm. Mein Tipp: ein Zehnerpack kostet bei Rossmann (und Famila in Norddeutschland) nur 3,99Euro! Günstiger bekommt man sie nur noch, wenn man sie in Massen bestellt. Oder ihr bestellt bunte 10mm Jersey Druckknöpfe bei Snaply (http://www.snaply.de/Naehzutaten/Jersey-Druckknoepfe---9_147.html). Die sind noch günstiger und passen auch in die Prym Zange. Stoff und Stil bieten ebenfalls 10mm Druckknöpfe an, die sich –natürlich entgegen ihrer Empfehlung- auch mit der Prym Zange anbringen lassen. Ich finde allerdings, dass sie sehr fest schließen.

Wenn ihr Kamsnaps benutzen wollt, müsst ihr die entsprechenden Stellen vorher durch Bügeleinlagen zusätzlich verstärken.

Die benötigte Stoffmenge beläuft sich für alle Kleidchengrößen auf 0,5m, wobei das für die Größe 68 nur ganz knapp reicht. Wer auf Nummer Sicher gehen will, besorgt lieber 0,6m.

Zuschnitt
 
Druckt euch das Schnittmuster aus und klebt es den Markierungen entsprechend zusammen.
So sieht der Zuschnitt aus, wenn ihr ein Stramplerkleidchen nähen wollt. Wenn ihr ein gefüttertes Kleidchen nähen wollt, müsst ihr die Kleidchenteile rechts im Bild einmal für den Außenstoff und einmal für den Innenstoff ausschneiden.
Schneidet die Schnittteile mit eurer üblichen Nahtzugabe aus. Schneidet die Strampler- und Kleidchenteile aus. Wickelöffnungsbeleg, Vorder- und Rückenteil von Strampler und Kleidchen werden im Stoffbruch zugeschnitten, Füßchenober- und –unterseite je zweimal.
An den Trägerkanten und Fußteilen KEINE Nahtzugaben geben.
Zusätzlich braucht ihr noch einen 4 cm breiten  und der Größe entsprechend  langen Streifen aus dem Stramplerstoff für die Wickelöffnung und, wenn ihr die Trägerkanten einfassen wollt, einen 3 cm breiten der Größe entsprechend  langen Streifen zum Trägerkanteneinfassen.
Die Füßchenschnittteile und das Vorderteil haben Markierungen, falls ihr euch Hilfsknipse machen wollt, um die Teile beim Zusammennähen positionieren zu können.
Einfass- und Wickelöffnungstreifen
50
56
62
68
Vorderteil:  3 cm x
40 cm
42 cm
44 cm
46 cm
Rückenteil: 3 cm x
54 cm
60 cm
64 cm
66 cm
Wickelöffnung: 4cm x
24 cm
30 cm
36 cm
44 cm


Nähen des Stramplerkleidchens

 Ich beginne gerne mit dem Rollsaum vor dem Zusammennähen.  Wenn ihr eine Overlock habt, könnt ihr dort die entsprechenden Einstellungen vornehmen. Ich habe keine und mache das mit der Nähtmaschine. Dazu wird der Saum nur wenige Millimeter umgeschlagen und mit einem Zickzackstich versäubert, während ihr die Kante dabei dehnt. Die Stichlänge beträgt dabei etwa 0,8 und die Stichbreite 4mm.



Anschließend legt Vorder- und Rückenteil der Kleidchenteile rechts auf rechts auf einander wie im Bild links und schließt die Seitennähte. Näht auch den Strampler mit Wickelöffnung wie in der Anleitung des Stramplers „Warme Füßchen“ beschrieben, aber OHNE die Trägerkanten einzufassen.
Wendet das Kleidchen und steckt es in den Strampler, wo ihr es rechts auf links an die Trägerkanten des Stramplers steckt. Nun näht einmal ringsrum Kleidchen und Strampler zusammen. Ich verwende dafür einen normalen Geradstich.
Wenn ihr die Kanten einfassen wollt, wendet das Kleidchen und steckt es links auf rechts auf den Strampler. Nun folgt der Anleitung zum Einfassen der Kanten im Freebook Strampler „Warme Füßchen“. Bei dieser Variante sind die Träger am Ende etwas breiter als wenn ihr das Kleidchen wie oben beschrieben verstürzt.
 
Schneidet die Nahtzugaben an den Trägerkanten stark zurück. So wird die starke Rundung der Trägerspitzen später nicht knubbelig. Zusätzlich könnt ihr die Nahtzugaben in den Rundungen der Kragenkanten vorne und hinten noch einschneiden. Wendet das Kleid jetzt nach außen und steppt die Trägerkanten oben ringsrum nocheinmal ebenfalls mit einem Geradstich ab.
Bringt nun noch Druck-/Knöpfe an den Trägern und der Wickelöffnung an, und ihr seid fertig :)

Nähen des gefütterten Kleidchens fast ohne Bügeln

Für das gefütterte Kleidchen folgt diese Methode im Prinzip dem Nähen eines Loopschals. Dazu wird vom Außenkleidchen EINE Seitennaht geschlossen, und vom Futterkleidchen genau die ANDERE Seitennaht. Das Außenkleid wird dann rechts auf rechts auf das Futterkleidchen gelegt. Schließt nun oben die lange Naht mit den vier Trägerspitzen und anschließend die lange Saumkante. Achtet dabei darauf, dass die bereits geschlossenen Seitennähte genau aufeinander liegen.
Schneidet die Nahtzugaben an den Trägerspitzen stark zurück, damit sie beim Wenden nicht knubbeln. Und schneidet die Nahtzugaben der Kragenrundungen vorne und hinten ein wie im Bild oben rechts gezeigt, damit sich auch hier nix knubbelt.


Rechts und links sind die Seitennähte ja noch offen. Durch den so entstandenen „Schlauch“ greift ihr nun hindurch und fasst die offenen Seitennaht am anderen Ende. Die zieht ihr nun nach innen und legt sie auf die andere offene Seitennaht. Dabei liegen die Seitenkanten des Außenkleides und die des Futterkleides aufeinander, wie im Bild oben rechts gezeigt.


Achtet auch hier wieder darauf, dass die Übergänge genau aufeinander liegen. Markiert euch nun mit Stecknadeln eine Wendeöffnung IM FUTTERKLEID und näht einmal ringsrum. Wendet nun das Kleid durch die Wendeöffnung und schließt die Wendeöffnung, indem ihr sie entweder nach innen einschlagt und die Kante absteppt, oder indem ihr einen blinden Stich per Hand zum Schließen nutzt (so wäre das Kleidchen dann sogar wendbar ;)). Bügelt nun die Kanten alle schön glatt und steppt sie nochmal knappkantig ab.
Jetzt bringt ihr noch die Knöpfe an den Trägern an, wobei sich hier genähte Knöpfe sehr gut machen.
 Fertig :)

Diese kreative Arbeit zeige ich beim CreaDienstag, bei den SewMini Klamöttchen, den Meitlisachen und reihe es bei den kostenlosen Schnittmustern ein. 

Habt viel Spaß mit dem Freebook und einen schönen Tag :)


Kommentare:

  1. Ist das zuckersüß! Also bei den tollen Bildern hätte ich bitte auch noch gerne ein Babymädchen :D
    Vielen Dank für den super Schnitt!
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zu deinem freebook. Das sieht ja sehr süß auf den Bildern aus. Vielen Dank für die viele Arbeit, das Kleid werde ich sicherlich nähen, wenn im Bekanntenkreis wieder ein Mädchen geboren wird.

    AntwortenLöschen
  3. Sooo süß! Da könnteman ja glatt traurig sein, dass man kein kleines Babymädchen hat ;)
    Trotzdem danke für deine Mühe! Ich werde es sicherlich mal als Geschenk nähen!

    AntwortenLöschen
  4. GAnz herzlichen Dank für dein Freebook! Sicher finde ich demnächst Zeit, so ein Kleidchen zu nähen, meine Tochter erwartet bis Februar ein Mädchen. :O)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Super Anleitung... die Druckknöpfe haben wohl nur die großen Rossmänner... bei uns gibts keine Kurzwaren und dergleichen. schade, denn 3,99 ist wirklich günstig.
    Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
  6. Der SChnitt ist wirklich toll geworden. Danke, dass ich testen durfte. Ganz lg Ramona

    AntwortenLöschen
  7. OOOOOOOOh wie süüüüüüß!
    Danke für den tollen Schnitt. Irgendjemand muss ein Baby bekommen das ich es benähen kann *lach*
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für diesen tollen Schnitt und dass ich ihn mit probenähen durfte. Bei den schönen Designbeispielen juckt es mich doch auch gleich in den Fingern.
    Ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein süßer Schnitt!! Danke dafür!! Bei all den schönen Beispielen kann man sich ja gar nicht entscheiden ... ;0)

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  10. So süß! Da möchte man direkt wieder ein Babymädchen haben, für das man dann das hübsche Stramplerkleidchen nähen kann :-)

    Liebe Grüße

    Kristina

    AntwortenLöschen
  11. Super süß! Mir fehlt hier eindeutig ein Mädchen ;)
    LG Rebecca

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Danke für dieses tolle Freebook und dass ich beim Probenähen dabei sein durfte. Es war ein sehr schönes Team. Bald folgen Tragebilder und zum Glück habe ich die Gr. 50 getestet, denn die kleine Maus kam mit 49 cm auf die Welt.
    LG

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank für das tolle Freebook! Ich habe mich sehr gefreut, dass ich Probenähen durfte.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  14. Eieiei was für süße Kleidchen sind da entstanden!!! Ich glaub ich muss auch ein nähen, ohne Strampler! Und wenn es am Ende nur ne Tunika ist, wegen der Länge ist das auch nicht so schlimm!
    Ich weiß nur nicht wann ich das machen kann - Hilfeeee ich brauche Zeit!!!

    AntwortenLöschen
  15. Toll! Gefällt mir. Kleider für Babys finde ich total dämlich, da unpraktisch. Aber das hier ist eine echt tolle Alternative. Und auch tragetuchtauglich.
    Mal sehen, ob ich noch zum Nähen komme. Will auch mehr Zeit :-)

    AntwortenLöschen
  16. Vielen dank für das tolle schnittmuster! Respekt vor der Arbeit, die immer in so ein freebook gesteckt werden ��

    AntwortenLöschen
  17. So süße Kleidchen! Danke für das Schnittmuster! Eine Frage hab ich noch: gibt man beim gefütterten Kleidchen auch keine Nahtzugabe an den Trägern? Werden die dann nicht zu schmal?
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ja, an die Träger kommt trotzdem keine NZ. Sie werden dann genauso schmal wie beim Verstürzen mit dem Strampler.

      Löschen
  18. Das ist sooooooooo schön, hab gerade ein Kleidchen gemacht und kann es gar nicht aus der Hand legen, weil es so zauberhaft ist��

    AntwortenLöschen
  19. Vielen Dank für das Schnittmuster. Ich bekomme bald ein kleine Nichte und kann endlich mal süße kleine Mädchensachen nähen.

    Liebe Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer wieder sehr darüber :)